Deutsche Bootslizenzen für Touristen

Ausgewahltes Bild Deutsche Bootslizenzen fur Touristen - Deutsche Bootslizenzen für Touristen

Auf den Binnengewässern und an der Küste Deutschlands zu tuckern ist eine tolle Freizeitbeschäftigung, doch Sie sollten stets die richtigen Dokumente mit sich führen. Was genau ein Kapitän benötigt, kommt darauf an, wo er unterwegs ist. Wenn Sie mit einem privaten oder einem geliehenen Boot fahren, gibt es spezifische Lizenzen und Anforderungen für Touristen.

Eine internationale Lizenz für Freizeitfahrten oder ein Beleg über die Registrierung des Boots ist notwendig aber nicht verpflichtend für Küstengebiete. Ein Beleg über den Besitz des Boots sollte stets mit sich geführt werden. Außerdem benötigen Sie einen Steuerbeleg (EU) und die nötigen Versicherungspapiere.

Wenn Sie Funkausstattung an Bord haben, benötigen Sie ein Zertifikat für Radiotelefonie (Hochfrequenz), oder Kurzfrequenz für Binnengewässer.

Ausgewahltes Bild Deutsche Bootslizenzen fur Touristen Prufungsausschuss Hamburg - Deutsche Bootslizenzen für Touristen

Normalerweise gibt es keine Zollüberprüfungen innerhalb der EU und im Schengenraum. Jedes Boot, das aus einem Nicht-Schengenland kommt, muss die Q-Flagge hissen und sofort an einem Hafen anlegen, damit eine Pass- und Zollkontrolle durchgeführt werden kann.

Damit ein Freizeitboot (unter Besitz eines EU-Bürgers) sich frei in EU-Gewässern bewegen darf, benötigt es den entsprechenden Status. Boote, die diesen Status nicht haben, müssen eine Zollerklärung ablegen, damit sie sich zollfrei in der EU bewegen dürfen.

Sämtliche EU-Bootsbesitzer müssen eine Steuerzahlung für ihr Boot beweisen können, falls das Boot am oder nach dem 1. Januar 1985 zum ersten Mal verwendet wurde (Direktive 92/111/EEC vom 14. Dezember 1992). Das Original der Steuerrechnung oder des T2L Dokumentes ist hier notwendig.

Unter anderem wird in Sachen Bootspapiere auch ein internationales Zertifikat für Freizeitboote benötigt. Dokumente, die als Beweis über die Registrierung des Bootes angenommen werden, sind das Zertifikat über die Registrierung oder das internationale Zertifikat für Freizeitboote vom ADAC, das Flaggenzertifikat oder das Kennzeichen der Wasser- und Schiffsbehörde.

Zu guter Letzt wird in Deutschland viel Wert auf die Natur der Flüsse und Küsten gelegt. Es gibt strenge Vorgaben in Hinsicht auf den Umweltschutz, sowie zahlreiche Naturschutzgebiete.

Halten Sie sich an die Gesetze und genießen Sie Bootsfahrten in Deutschland. Bitte schreiben Sie uns teilen Sie uns mit, was für Erfahrungen Sie schon gesammelt und welche Orte sie bereits besucht haben.